Rechercher

Sélecteur de langues

sv-se fr-fr en-gb de-de
angle-left Kunstnacht - Pop-Up Art Library

Kunstnacht - Pop-Up Art Library

Wollten Sie schon immer mit einer Künstlerin sprechen? Nutzen Sie an der Kunstnacht am Samstag, den 19. September Ihre Chance auf eine interessante und eindrückliche Begegnung. Zudem haben Sie die einmalige Gelegenheit, ein Kunstwerk für ein halbes Jahr kostenlos auszuleihen!

18.30 Uhr: Eröffnung der Pop-Up Art Library Zug

Wir stellen die beteiligten Künstlerinnen und ihre ausleihbaren Kunstwerke vor.

 

19.00 – 20.30 Uhr: Begegnung mit Zuger Künstlerinnen

Leihen Sie eine Künstlerin für ein 1:1-Gespräch aus und erfahren Sie Spannendes über die ausgestellten Kunstwerke und ihre Schöpferinnen.

 

19.00 – 23.00 Uhr: Ausleihe und Ausstellung der Kunstwerke

Die Ausstellung zeigt Werke von Zuger Künstlerinnen. Die ausgestellten Werke können an der Veranstaltung reserviert werden, um sie anschliessend für ein halbes Jahr auszuleihen.

 

 

Folgende Künstlerinnen sind dabei:

Ana Azpeitia

Die Themen, die Ana Azpeitia umtreiben, sind das Wachsen, Entwickeln, das Ineinander-Übergehen von Natur und künstlichen (oder künstlerischen?) Dingen.

 

Patricia Jacomella Bonola

Der Philosophie der sog. Wertkritik verpflichtet, entlarvt Patricia Jacomella Bonola die Gesellschaft, die von Konsum, Warenfetischismus und Geld geprägt ist.

 

Maria Bettina Cogliatti

«Lieber erlebend Kunst schaffend als belanglos hypemässig endlos produzieren.» So lautet Maria Bettina Cogliattis Credo als Künstlerin und Kunstvermittlerin.

 

Miao Li

Miao Li ist der traditionellen Aquarell-Malerei Chinas verpflichtet. Einzigartig an ihren Werken ist die Verbindung von gegenständlichen Bildmotiven mit reinen Farbkompositionen.

 

Nicole Schmid

«Ich bin offenbar mit Abstand die jüngste Teilnehmerin hier in der Bibliothek Zug», sagt Nicole Schmid. Und: Sie sei auf dem Weg, noch ohne ihr (künstlerisches) Ziel zu kennen.

 

Brigit Weiss

Mit Fotografie und fotografischer Malerei macht Brigit Weiss das ästhetisch Einzigartige im scheinbar Alltäglichen sichtbar.

 

Detaillierte Beschreibungen zu den beteiligten Künstlerinnen finden Sie hier.

 

In Zusammenarbeit mit der Abteilung Kultur Stadt Zug.

 

Teilnahme kostenlos.