Willkommen auf der Website der Zug Bibliothek



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Buchvernissage mit Heinz Greter

27. Sept. 2019
20:00 Uhr

Ort:
Bibliothek Zug
St.-Oswalds-Gasse 21
6301 Zug
Organisator:
Buchhandlung Susanne Giger und Bibliothek Zug
Kontakt:
Susanne Giger
E-Mail:
info@oswaldsgasse.ch


Ashoka – ein philosophischer Roman

Das ist die Geschichte von Ashoka, dem großen Krieger, dem großen König und schließlich dem Anhänger des Siddhartha Gautama, genannt Buddha. Im dritten Jahrhundert vor Christus regierte er das größte Reich der indischen Antike. Er beging zahllose Verbrechen.
Bei der Eroberung des Kalinga-Reiches im Osten Indiens erschlugen seine Krieger Zehntausende und verschleppten 150 000 Menschen. Aber auf dem Höhepunkt seiner Macht erwächst in ihm der Schrecken darüber und er wendet sich dem Buddhismus zu.
Berühmt sind Ashokas freistehende Säulen: Ihr Kapitell wird von je einer Tierskulptur gekrönt: Löwe, Pferd, Stier, Elefant. Auf die Säulen und Felswände werden seine Edikte eingemeißelt, die den Geist des Buddha enthalten.
Erstmals wird der Versuch unternommen, auf dem Prinzip der absoluten Gewaltlosigkeit eine politische Ordnung aufzubauen. Aber Ashoka ist Praktiker genug, um die von ihm beherrschten Völker daran zu erinnern, dass er jederzeit die Macht hat, sie zu strafen.

Heinz Greter hat sich des wundersamen Herrschers literarisch angenommen. Es ist ein Versuch, sich einer ebenso eindrücklichen wie vielschichtigen Persönlichkeit zu nähern, die vor rund zweitausenddreihundert Jahren Regeln des friedlichen Zusammenseins zum Leitmotiv des Maurya-Reiches (320–185 v. Chr.) werden ließ.


Ashoka